Lungenfachärztliche Praxis und Schlaflabor Hans-Joachim Arndt
Pneumologie // Allergologie // Schlafmedizin // Innere Medizin // Sportmedizin

Asthma bronchiale

Die Asthmaerkrankung liegt immer dann vor, wenn aufgrund einer bronchialen Überempfindlichkeit ein bestimmter Auslöser (Allergie, Infekt, körperliche Anstrengung, emotionaler Stress, berufsbezogene Noxen) zur plötzlichen Verengung der Bronchien führt, oftmals mit spastisch hörbaren Rasselgeräusche. Die Erkrankung ist relativ häufig und betrifft – bei Beginn im Kindesalter – durchschnittlich  2-3 Schulkinder in jeder Klasse. In den meisten Fällen ist das Asthma bronchiale jedoch eine gut zu kompensierende Erkrankung, es stehen zahlreiche effektive (zumeist inhalierbare) Medikamente zur Verfügung. Auch die oftmals mitauslösende allergische Komponente ist fast immer gut behandelbar. Die Vorstellung dass ein Asthmatiker sich körperlich schonen sollte ist schon lange zugunsten der Empfehlung zu sportlicher Belastung gewichen - dies verschafft Reservekapazitäten. Anleitungen dazu erhalten Sie auch in unserer Ambulanten Lungensportgruppe RE.